Im folgenden Text erfahren Sie alles rund ums Thema Cold Brew Coffee. Von der Herkunft bis zur Zubereitung und natürlich dürfen auch ein paar ausgefallene Rezepte nicht fehlen.

Woher kommt Cold Brew Coffee?

Kalter Kaffee ist kein Trendgetränk, sondern wurde schon getrunken als üppige Perücken und Schminke das Schönheitsbild prägten. Zu jener Zeit bestanden zum Beispiel Lippenstifte aus Wachs, welche beim Genuss von heißem Kaffee von den Lippen schmolzen. Somit hat man schon damals die Vorteile eines kalten Kaffees gekannt.

Was ist Cold Brew Coffee und wie wird er Zubereitet?

Cold Brew Coffee wird nicht wie normaler Kaffee mit heißem Wasser aufgegossen, sondern mit kaltem Wasser zubereitet. Mit dieser Methode wird Kaffeekonzentrat zubereitet, welches im Kühlschrank bis zu vierzehn Tage haltbar ist. Die Vorteile dieser Zubereitungsmethode sind vielseitig. Zum einen ist kalt aufgegossener Kaffee sehr säurearm und für Menschen mit empfindlichem Magen gut geeignet. Zum anderen ist er sehr mild im Geschmack, da die enthaltenen Bitterstoffe im Kaffee erst beim heißen aufbrühen austreten.

Nun geht es zur Zubereitung. Um das Kaffeekonzentrat herzustellen, benötigen Sie einen Liter kaltes Wasser und 100 bis 200 Gramm grob gemahlenen Filterkaffee. Je mehr Kaffee Sie verwenden, desto intensiver wird hinterher der Geschmack. Das Kaffeepulver wird nun mit dem Wasser in ein Gefäß oder eine Karaffe gefüllt, gut umgerührt und anschließend abgedeckt. Ab hier sollte man etwas Zeit einplanen. Etwa acht bis zwölf Stunden sollte das ganze bei Zimmertemparatur ziehen. Aber auch hier gilt – Probieren geht über Studieren. Ist das Konzentrat zu stark oder zu schwach geworden, kann die Ziehzeit variiert werden. Nach der Ruhezeit wird der Ansatz gefiltert. Verwenden Sie hierfür am besten einen Handfilter. Das gewonnene Kaffeekonzentrat kann nun im Kühlschrank gelagert werden. Mit der Zeit verliert es allerdings an Aroma, deshalb ist es nach spätestens zwei Wochen zu verbrauchen.

Mehr als nur Kaffee

Beim Namen Cold Brew Coffee denkt man automatisch an einen eiskalt servierten Kaffee. Das trifft hier nur bedingt zu. Üblicherweise wird das Kaffeekonzentrat mit heißem Wasser aufgegossen und wie ein klassischer Kaffee getrunken. Doch es geht noch ausgefallener.

Die meisten Leute schwören auf das pure Kaffeekonzentrat mit viel Eiswürfeln. Dies kann manchen aber schon zu intensiv sein, da der Geschmack an einen guten Whiskey errinnert.

Mischen Sie das Konzentrat mit Milch und Eiswürfeln oder speziell mit Mandel- oder einer anderen Nussmilch, um ein intensives Geschmackserlebnis zu zaubern.

Der Spitzenreiter unter den Cold Brew Coffee Rezepten wird mit spritzigen Tonic Water serviert. Hierfür verwendet man ca. 80 ml Kaffeekonzentrat und 220 ml Tonic Water. Mit Eiswürfeln serviert, ist dies der ideale Sommer Drink – Erfrischend und nicht zu süß.

Cold Brew Coffee lässt sich mit fast allen mischen und jeder hat bekanntlich einen anderen Geschmack. Versuchen Sie es doch einfach mal mit diversen Likören oder Sirups, das kommt bei jeder Cocktailparty an. Darf es etwas intensiver sein? Mixen Sie ihr Cold Brew Coffee mit einem fruchtig säuerlichen Saft, wie etwa Apfel oder Orange und dazu frischen Ingwer für eine angenehme schärfe.

Bewertung: 5 / 5. Bewertungen: 1

We are sorry that this post was not useful for you!

Let us improve this post!

Tell us how we can improve this post?

Wir berichten auf diesem Blog über verschiedene Themen wie Kaffee und vieles mehr. Sollten Sie Fragen zu einem Artikel haben, kontaktieren Sie uns gerne!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here